Tropical Islands Brand

Quelle: Märkische Allgemeine 05.06.2008

FREIZEITBRANCHE: Tropenbad erneut im Minus

Teure Energie treibt Kosten

BRAND - Das Tropenbad Tropical Islands in Brand (Dahme-Spreewald) hat im vergangenen Jahr erneut Verluste eingefahren. Nach einem Minus von 12,9 Millionen Euro 2006 waren es im bis Januar 2008 reichenden, vergangenen Geschäftsjahr erneut knapp zwölf Millionen Euro Miese. Entsprechende Zahlen gehen aus dem Jahresbericht des malaysischen Mutterkonzerns Tanjong hervor.

"Wir liegen mit dem, was wir tun, im Plan", so der Sprecher des Freizeitparks Patrick Kastner gestern dennoch. Ob das Tanjong genau so sieht, steht dahin. Im Spätsommer 2006 hatte der Konzern gegenüber seinen Aktionären erklärt, das Projekt innerhalb von zwei Jahren zum Erfolg führen zu wollen. Seit der Eröffnung 2004 wurden Verluste in Höhe von insgesamt knapp 50 Millionen Euro angehäuft. Das Minus 2007 wird von den Tropenbad-Betreibern vor allem mit gestiegenen Energie- und Marketing-Kosten begründet.

Aufwärts ging es dagegen bei den Einnahmen und Besucherzahlen in Brand. Die Umsätze stiegen um sieben auf 21 Millionen Euro und bei den Gästen konnte mit 700 000 ein Plus von 35 Prozent erreicht werden. Auch die Verweildauer der Besucher sei gestiegen, so Kastner.

Allerdings hatte das Tropenbad im Geschäftsjahr 2006 wegen Umbauarbeiten rund zehn Wochen geschlossen. Ursprünglich hatte Tanjong einmal 1,5 Millionen Gäste angepeilt.

Im Tanjong-Jahresbericht geht der Konzern auch auf den Bau von Tausenden von Ferienwohnungen und einem Hotel um das Tropenbad herum ein. Derzeit würden über das Projekt Gespräche mit Investoren geführt, heißt es dort. (gd)