CampusBad Flensburg

Flensburger Tageblatt 24. März 2006

Wettbewerb

Für die Standorte Campus und Neustadt wurde ein mehrstufiges Interessen-Bekundungsverfahren gestartet. Das neue Hallenbad soll in Form eines Public-Private-Partnership-Projekts (PPP) realisiert werden. Das heißt, ein privater Investor baut und betreibt das neue Hallenbad, bekommt aber einen Großteil der derzeitigen öffentlichen Verlustsumme für einen längeren Zeitraum als Betriebskostenzuschuss zur Verfügung gestellt. Öffentliche Fördergelder gibt es nicht. Im Rahmen des Wettbewerbs können Baukonzepte sowohl für ein Bad mit 25-Meter- als auch mit 50-Meter-Bahnen eingereicht werden. Die weitere Ausstattung, wie Warmbecken und Saunabereich, orientiert sich am Angebot des derzeitigen Bads. Es gibt bereits Anfragen von regionalen, überregionalen und dänischen Investoren.

Der Campus ist jetzt erste Wahl


Zur Firmenübersicht Wolfgang Tober

Bodden-Therme Ribnitz-Damgarten: Thermen-Chef Wolfgang Tober soll Geld zurückzahlen


Presseübersicht Campusbad Flensburg