Fördeland Therme Glücksburg

Presse Fördeland Therme Glücksburg


Flensburger Tageblatt 21. 09. 2007

Fördeland Therme startet Marketing-Offensive

Erlebnisbad ist noch weit entfernt von prognostizierter Besucherzahl / Betreiber sind mit erstem Halbjahr dennoch sehr zufrieden

Glücksburg

/wer

Besucherzahlen, die deutlich unter dem prognostizierten Schnitt liegen, und dennoch sehr zufriedene Betreiber - auf diesen Nenner lässt sich die Bilanz nach den ersten sechs Monaten Fördeland Therme bringen. Ende März wurde das gut 14 Millionen Euro teure touristische Leuchtturm-Projekt im Ostseebad Glücksburg eröffnet. Die öffentliche Förderung betrug mehr als sieben Millionen Euro.

Voraussetzung für diese kräftige Finanzspritze aus Kiel war eine Machbarkeitsstudie. In dieser wurde für das neue Erlebnisbad mit großzügiger Saunalandschaft mit einer jährlichen Besucherzahl von 250000 kalkuliert, was einem täglichen Schnitt von 720 Gästen entspricht. Nach den schwachen Zahlen der ersten beiden, sehr sommerlichen Betriebsmonate im Frühjahr von gut 400 Besuchern kommen mittlerweile im Schnitt täglich 550 Gäste in die Therme. Obwohl noch immer weit von der Zahl 720 entfernt, trotz des für die Therme guten Regensommers und der endenden Hauptsaison, ist Dirk Petersen vom Bad-Erbauer und -Betreiber Deyle sehr zufrieden. "Wir liegen nur 6,4 Prozent unter dem tatsächlichen Soll - das ist für eine Startphase ein sehr guter Wert." Grund für die nur geringe Unterdeckung sind laut Petersen Betriebskosten, die deutlich unter denen für die Machbarkeitsstudie kalkulierten liegen, was auf die langjährige Bad-Erfahrung der Deyle-Gruppe zurückgehe. Gesenkt werden konnten die Personalkosten, 30 statt der geplanten 40 Arbeitsplätze wurden bisher in der Therme geschaffen. Nicht mehr im Dienst der Firma Deyle ist seit 1. September Hermann Roks. Dessen Aufgabe als General Manager hat Petersen kommissarisch übernommen. "Wir suchen nach einem Ersatz aus der Region", sagt Petersen.

Die außergewöhnlich langen Öffnungszeiten täglich von 10 bis 22 oder sogar 23 Uhr sollen in den kommenden sechs Monaten weiter angeboten werden. Modifikationen gibt es dagegen mit Blick auf die Preisstruktur. Mehr Übersicht und günstige Pakete lauten zwei wichtige Ziele der neuen Marketing-Strategie, mit der die Therme künftig offensiver um Gäste werben möchte - dies soll unter anderem in Dänemark, im Radio und auf Großwerbeflächen in Flensburg geschehen.

Auch Glücksburgs Bürgermeister John Witt ist sehr zufrieden mit dem Start der Fördeland Therme - und deren Bau-Qualität. "Es gab keine größeren Beanstandungen, alle Abnahmen sind gut gelaufen", sagt Witt in seiner Funktion als Geschäftsführer der Eigentümer-Gesellschaft.


Presse Fördeland Therme Glücksburg