Bodetal Sole-Thermalbad Thale (Walpurgistherme)

Presse Bodetal-Therme


Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Arbeit - Pressemitteilung Nr.: 216/07

Magdeburg, den 21. Dezember 2007

http://www.asp.sachsen-anhalt.de/presseapp/data/mw/2007/216_2007.htm

Haseloff: Weiterer Anziehungsort in der Gesundheitsregion Harz

Thale will mit dem Bau eines Thermalbades die Anerkennung als Kurort befördern

Die Stadt Thale (Landkreis Harz) plant den Bau eines Thermalbades auf dem ehemaligen Brauereigelände im Bodetal. Es soll die Anforderungen an ein Kurmittelhaus erfüllen. Thale strebt die Anerkennung als Kurort an. Für das Bad wird Thermalwasser am Standort der Therme genutzt. Planung, Bau, Finanzierung und Betrieb werden laut Stadtratsbeschluss vom September 2006 und vom März 2007 als PPP-Projekt (PPP = public private partnership, öffentlich-private Partnerschaft) von der Kommune gemeinsam mit der Bietergemeinschaft DMA Thale umgesetzt, die sich in einer europaweiten Ausschreibung als privater Partner durchsetzen konnte. Die DMA Thale besteht nach Angaben der Stadtverwaltung aus den Unternehmen Deyle Projektmanagement GmbH (Projektsteuerung und Betrieb des Thermalbades, Planungsbüro Deyle GmbH und Müller-Altvatter Bauunternehmung GmbH & Co. KG.

Das Projekt wird, wie Minister Dr. Reiner Haseloff sagte, vom Land gefördert, "weil es als bedeutsames Vorhaben zur Stärkung der touristischen Infrastruktur die Attraktivität der Tourismusregion Harz steigert. Genau diesen Effekt erhoffen wir uns auch vom Bemühen der Stadt Thale um Anerkennung als Kurort. Das Projekt ordnet sich ein in unsere Pläne, den Harz auch als Gesundheitsregion zu stärken. Uns ist bewusst, dass der Betrieb eines Thermalbades nur durch langfristig starke Besucherströme auf Dauer zu sichern ist. Hier werden die Risiken gestreut, weil starke private Partner mit im Boot sind, von denen wir auch ein professionelles Marketing und Management des Bades erwarten. Gute Voraussetzungen dafür sind aus unserer Sicht gegeben."

Thales Bürgermeister Thomas Balcerowski sieht im bevorstehenden Baubeginn "die Erfüllung langjährig gehegter Wünsche der Kommune. Wir haben die Pläne hartnäckig und zielstrebig verfolgt und sind überzeugt, jetzt Partner an unserer Seite zu haben, die den Erfolg des Projekts garantieren."

Ein Thermalbad (auch Therme, lat. thermae) ist eine Einrichtung zur therapeutischen Nutzung einer Thermalquelle. Thermalbäder sind oft Kureinrichtungen angegliedert. In den letzten Jahren ist aber auch der Freizeit- und Wohlfühlaspekt in den Vordergrund gerückt, und es werden Schwimmbecken mit verschiedenen Temperaturstufen, oft Solebäder, Saunalandschaften mit mehreren Saunen und Dampfbädern und Massage angeboten. Das ist auch in Thale geplant. Baubeginn des knapp 20 Millionen Euro teuren Projekts ist Ende März 2008, die Einweihung ist für Ende 2009 vorgesehen.

Ministerium für Wirtschaft und Arbeit
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg
Tel: (0391) 567 - 43 16
Fax: (0391) 567 - 44 43


Rohbau Keitum Therme

Keitum Therme: Der große Flop mit Uwe Deyle

Millionen-Pleite auf Sylt

Sie sollte Sylts neues Prestige-Objekt werden: die Keitum-Therme. Doch statt einer modernen Wellness-Oase hat die Gemeinde nun eine brachliegende, 8,5 Millionen teure Baustelle, in der riesige Pfützen stehen ...