Thermalbad Strobl

Presse Thermalbad Strobl


"Neue Kronen-Zeitung" vom 08.02.2000

Gegen Planer des Strobler Bäderprojektes ermittelt deutsche Staatsanwaltschaft

Sbg, Morgen

Betrugs-Sumpf um Erlebnisbad

Nach vielen Salzburger "Luftschlössern" dürfte bald schon ein weiteres "Märchenprojekt" platzen. Gegen jene Firma, die in der Gemeinde Strobl ein Erlebnisbad samt 500-Betten Hotel projektierte, ermittelt im deutschen Thüringen der Staatsanwalt: Wegen Verdachts des Subventionsbetrugs. Eine Strobler Bürgerinitiative bekämpft das Vorhaben.

Im thüringischen Zeulenroda führte das Spaßbad-Projekt schon, bevor es verwirklicht wurde, zu Ermittlungen der Staatsanwaltschaft: Ermittelt wird gegen den dortigen CDU-Bürgermeister und jene Firma, die auch für Strobl ein großes Erlebnisbad-Projekt auf die Beine stellen soll. Viel Erklärungsbedarf für die Wolfgangsee-Thermenbad und Freizeiteinrichtungs GmbH also, warum sie sich gerade um diesen Partner umgesehen hat...

Damit steigen auch die Chancen der Strobler Bürgerinitiative, das Riesenprojekt auf der Wasswiese zu Fall zu bringen. Denn der Widerstand gegen das weit überdimensionierte Projekt mitten im Landschaftsschutzgebiet ist in der Wolfgangseegemeinde groß.

Auch Naturschutzbund und Landesumweltanwaltschaft sind fassungslos, wie leichtfertig man in Salzburg Schutzgebiete "vergisst", wenn es darum geht, neue Steuereinnahmen zu erschließen. Johanna Rieger und Sabine Knopper von der Bürgerinitiative kämpfen für eine unberührte Landschaft: "Unser wunderschönes Naturschutzgebiet darf nicht fragwürdigen Wirtschaftsinteressen geopfert werden."


Presseübersicht Thermalbad Strobl