Fördeland Therme Glücksburg

Presse Fördeland Therme Glücksburg


Flensburger Tageblatt vom 05.02.2009

Glücksburg-Therme: Stadt klagt gegen Deyle

Glücksburg
/
sh:z

- Als Leuchtturmprojekt sollte die Glücksburger Fördeland Therme - ebenfalls ein Deyle-Bau - eine ganze Tourismusregion zum Strahlen bringen. Jetzt drohen in dem Erlebnisbad, für das 7,5 Millionen Euro an Fördergeldern verbaut wurden, nach nicht einmal zwei Jahren die Lichter auszugehen. Uwe Deyle hat den Betreibervertrag für die Therme zum 31. März gekündigt. Die Stadt Glücksburg hat jetzt gegen die Kündigung Klage eingereicht. Der Streit wird nun auf juristischer Ebene ausgetragen, Gespräche zwischen der Stadt und Uwe Deyle gibt es deshalb zur Zeit nicht. So beschreibt Glücksburgs Stadtrat John Witt das derzeitige Verhältnis zum ehemaligen Wunschpartner für den Bau den und Betrieb der Glücksburger Therme.

Steht jetzt eine Schließung des Erlebnisbad mit Sauna-Landschaft zum touristischen Saisonstart am 1. April bevor? "Ich gehe davon aus, dass die städtische Bad-Gesellschaft am 1. April den Betrieb der Therme übernimmt", sagt Uwe Deyle, der gestern seine 40 Mitarbeiter in Glücksburg über die Kündigung persönlich informierte.

Laut Vertrag sollte die Deyle-Gruppe die Fördeland Therme 25 Jahre lang betreiben. Als Grund für die Kündigung nach nicht einmal zwei Jahren nannte Uwe Deyle das Bad, das derzeit auf dem Flensburger Campus gebaut wird. Dieses bietet - gerade einmal zehn Kilometer von Glücksburg entfernt - auch Spaß- sowie Wellness-Elemente und kann mit einem jährlichen Betriebskostenzuschuss der Stadt Flensburg von 1,38 Millionen Euro rechnen. "Diese Wettbewerbs-Verzerrung entzieht unserem Bad jede wirtschaftliche Basis", sagt Deyle. Zur Kündigung habe es unter diesen Bedingungen keine Alternative gegeben.

ANJA WERNER


FT 05.02.2009 Klage: Deyle kündigt Vertrag für Fördeland-Therme

shz.de 05.02.2009 Das Ende der Spaßbäder in Schleswig-Holstein?


Flensborg Avis 19.05.2008: "Det er dyrt at klage"

På 29 sider begrunder "Vergabekammer" i Kiel, hvorfor udliciteringen af den planlagte svømmehal i Flensborg er sket i overensstemmelse med gældende regler.

Det var Deyle-gruppen i Stuttgart, der klagede imod licitationens resultat. Del, fordi Deyle selv kom med et (dyrere) tilbud, som ikke blev tilgodeset. Dels fordi Deyle ejer og driver Fördeland-Therme i Lyksborg og nu frygter, at konkurrencen i Flensborg vil være stor... weiterlesen


Presse Fördeland Therme Glücksburg