Spaßbad Herzogenrath

Presse Spaßbad Herzogenrath


an-online: Nachrichten 12.12.1999 20:33

Bürgerentscheid mit hoher Beteiligung

Spaßbad ist vom Tisch

Herzogenrath (rh/dag). Das geplante Freizeitbad in Roda ist "gekippt". Der Bürgerentscheid fiel überraschend hoch aus, wie auch die Wahlbeteiligung.

89 Prozent gegen Spaßbad

Von den knapp 36.000 Abstimmungsberechtigten ab 16 Jahre Lebensalter gingen mehr als 37 Prozent an die Urnen. Davon kreuzten 89 Prozent das "Ja" an, also für den Beschluss der Bürgerinitiative, auf ein neues Spaßbad verzichten zu wollen.

Ein Viertel der Wählerschaft musste sich mit diesem Votum beteiligen, um Erfolg zu haben. Dieser Wert von 25 Prozent wurde rechnerisch um über acht von Hundert überschritten.

Solide Entscheidungen

"Die Bürger haben gezeigt, dass sie solide Entscheidungen wünschen, die nicht die Finanzen unserer Stadt ruinieren", so Gerhard Neitzke (Fraktion) und Horst Herbert (Stadtverband) für die SPD, die die Initiative für das Freibad Merkstein gestützt hatten. "Ein Zeichen gegen die Politik von Bürgermeister Zimmermann, CDU und Grünen."