Oase Güstrow (Uwe Deyle)

Presseübersicht Oase Güstrow (geplant von Uwe Deyle)

Schweriner Volkszeitung 28.01.2009

Teurer Badespaß in der "Oase"

Das Freizeitbad "Oase" ist ein Anziehungspunkt für viele Güstrower. Die Eintrittspreise sind aber relativ hoch - und das obwohl die Stadt das Bad hoch subventioniert

Schweriner Volkszeitung 08.06.2002

Schwierig, aber beherrschbar

SVZ-sprach mit dem neuen kaufmännischen Stadtwerke-Geschäftsführer, Hans Köhler

Schweriner Volkszeitung 01.03.2002

Schein oder doch nicht Schein?

SVZ-Gespräch mit Uwe Deyle, Königstherme Königsbrunn, zum Spaßbad-Problem

Das Außerkraftsetzen eines Kooperationsvertrages mit der Königstherme Königsbrunn durch eine Zusatzvereinbarung hat den Verdacht von Subventionsbetrug beim Spaßbad Oase genährt

Schweriner Volkszeitung 14.02.2002

Höpner kennt Vereinbarung nicht

Der Vorstoß von Andreas Brunotte, 1. Stadtrat, weitere Vorwürfe gegen Güstrows Ex-Bürgermeister Hans-Erich Höpner, vor allem wegen des Verdachts des Subventionsbetrugs bei der "Oase", öffentlich zu machen, hat Reaktionen ausgelöst

Schweriner Volkszeitung 10.03.2001

Oase im Minus - was heißt das?

Bis heute liegt der von einem Wirtschaftsprüfer erarbeitete Jahresabschluss 1999 der Freizeit- und Immobiliengesellschaft (FIG) Güstrow zur Einsichtnahme öffentlich aus. Er weist einen Jahresfehlbetrag von über 553 500 Mark aus

Nordkurier 06.04.2000

Güstrower Badeparadies öffnet im Sommer

Der Prospekt, der für das Güstrower Badeparadies Oase wirbt, benennt als Eröffnungszeitraum den Sommer 2000


Anregungen und Ergänzungswünsche bitte per e-mail!